Jugendorchester

Das Jugendorchester in seiner heutigen Form und Funktion besteht seit 1989. In ihm treffen sich junge Musikerinnen und Musiker, die schon mindestens zwei Jahre Einzelunterricht auf ihrem Instrument erhalten haben, um das Zusammenspiel in der Gruppe zu üben. Ziel ist es, den Jugendlichen den Einstieg in das große Orchester zu erleichtern und somit den Bestand des Musikzuges zu sichern.

Durch das gemeinsame Musizieren wird das Interesse an der Musik leichter und intensiver als beim Einzelspiel geweckt und man lernt nebenbei auch noch viele neue Freunde kennen. Trotzdem bleibt das tägliche Üben zu Hause die unbedingte Voraussetzung für die gemeinsame Freude an der Musik in der Gruppe.

Seit Gründung des Jugendorchesters haben dort schon viele Musiker die „Ausbildung“ durchlaufen und Erfahrung sammeln können und stellen heute im großen Orchester wichtige musikalische Stützen dar.

Das Jugendorchester probt jeden Freitag unter der Leitung von Benjamin Stötzel eine Stunde vor dem „großen Orchester“ und jeder der Jugendlichen ist mit Begeisterung bei der Sache. Mit einer mittlerweile konstanten Stärke von ca. 35 bis 40 Musikerinnen und Musikern werden Musikstücke eingeübt, die beim alljährlichen Frühjahrskonzert zur Aufführung kommen.

Spiel und Unterhaltung sollen auch beim Musizieren nicht zu kurz kommen. Jedes Jahr wird ein Ausflug gemacht oder eine besondere Veranstaltung findet im Proberaum statt.

Musikzugschule

 

1988 suchte eine Musiklehrerin für Blockflöte in Marienheide einen Raum, um mit ihren 15 Schülern ein Abschlusskonzert zu geben. Sie wollte Eltern und Interessenten dazu einladen und den Kindern die Möglichkeit geben, vor einem Publikum zu musizieren. Ein Mitglied des Musikzuges hörte zufällig davon. Spontan war der Musikzug bereit, den Proberaum zur Verfügung zu stellen und die Organisation zu übernehmen. Im Rahmen dieses kleinen und familiären Konzertes haben einige der jungen Musiker des Musikzuges auch ein Ständchen beigetragen. Instrumente des Blasorchesters wurden ausgestellt, die die Kinder ausprobieren durften.

Das war die Stern- und Geburtsstunde der Musikzugschule.

Eltern und Kinder nutzten die Gelegenheit, sich ein Instrument auszusuchen, um das bisher Gelernte weiter zu verbessern und auszubauen.

Schnellstens wurden Musiklehrer für Klarinette und Trompete gesucht und engagiert, die nachmittags im Proberaum des Musikzuges Unterricht geben sollten. Zudem wurde Unterricht für Blockflöte angeboten. Die ersten Blockflötenlehrer kamen aus den eigenen Reihen des Musikzuges. Zwei Mädels hatten in jungen Jahren selbst Blockflöte und anschließend ihr Blasinstrument an der Musikzugschule gelernt.  Das ist bis heute ein voller Erfolg.

In der Flötengruppe bekommen immer zwei Kinder gemeinsam Unterricht, denn auch hier lässt es sich in der Gemeinschaft besser musizieren. Die Kinder beginnen mit der Blockflöte im Alter zwischen 7 und 10 Jahren. Haben sie das erste Notenheft durchgearbeitet, können sie nahtlos mit einem anderen Blasinstrument am gleichen Ort weitermachen.

Einmal im Jahr treffen sich die Schüler und Lehrer der Musikzugschule zum jährlichen Vorspielnachmittag. Die Schüler, insbesondere die Anfänger, sollen ein Gefühl dafür bekommen, auf einer Bühne zu stehen und vor Publikum zu spielen.

Aus einem großen Instrumentenbestand für Musikschüler können sie sich etwas Passendes aussuchen. Die Instrumente werden kostenlos zur Verfügung gestellt, damit sie ohne große Kosten ihr Talent austesten können.

 

 

Hier findest Du uns:

Probe jeden Freitag um 19:30 Uhr
Jugendprobe um 18 Uhr
in der  Grundschule in Marienheide

 

Du spielst schon länger ein Instrument? Schau doch einfach mal auf unserer Probe vorbei und informiere dich

 

Kontakt

Nutze dafür unser Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Musikzug der freiwilligen Feuerwehr Marienheide